• Autoren: Winfried Hacker

  • Psychische Regulation von Arbeitstätigkeiten 4.0

Arbeitspsychologie, Arbeitsgestaltung, Arbeitsbelastung, Überforderung, Unterforderung, Fehlbeanspruchung, Handlungsregulationstheorie, Arbeitsanforderungen, Digitalisierung, Wissensarbeit

Arbeitstätigkeiten werden psychisch, d.h. motivational und kognitiv, reguliert. Vernetzte digitale Arbeitsmittel und die Automatisierung der informationsverarbeitenden Arbeit verändern die Anforderungen an die psychische Regulation.

Das Befassen mit diesen Anforderungen ist unerlässlich, um Arbeit menschengerecht zu gestalten, also psychische Fehlbeanspruchungen – Techno-Stress, Informationsüberflutung oder Zeit- und Leistungsdruck – bei vorwiegend informationsverarbeitenden Tätigkeiten ("Arbeit 4.0") zu vermeiden und leistungs-, lern- und gesundheitsfördernde Arbeitsprozesse zu ermöglichen.

Internationale Standards zur Gestaltung von Arbeitssystemen (ISO 6385/2016), zur psychischen Belastung und Beanspruchung einschließlich Stress (ISO 10075/2018) und zur Gebrauchstauglichkeit (usability) von Produkten, Systemen und Dienstleistungen (ISO 9241-11/2018) sind ohne eingehendes Beachten der psychischen Regulation von Arbeitstätigkeiten nicht zu befolgen.

Die anfänglich für Fertigungstätigkeiten entwickelte Konzeption zur psychischen Regulation (Handlungsregulationstheorie) wird auch für entgrenzte komplexe Wissensarbeit, für schöpferische Entwicklungstätigkeiten wie das Konstruieren (design problem solving) und für Interaktionsarbeit (dialogisch-interaktive Humandienstleistungen) mit den Konsequenzen für die Bewertung und Gestaltung dargestellt.

Schwerpunkte sind:

  • Determination der psychischen Regulation von Erwerbstätigkeiten durch die Merkmale des Arbeitsauftrags und der Ausführungsbedingungen
  • Handlungen als Einheiten der Tätigkeit
  • Sequenzielle und hierarchische Tätigkeitsregulation
  • Handlungsphasen und Handlungsebenen
  • Psychische Regulation von Tätigkeiten mit vorgegebenem Ergebnis und bekannter Ausführungsweise: Fertigungstätigkeiten und Wissensarbeit
  • Psychische Regulation innovierender Arbeit
  • Besonderheiten der psychischen Regulation von Interaktionsarbeit (Humandienstleistungen)
  • Ganzheitliche Erwerbsarbeit als generisches normatives Konzept der Arbeitsgestaltung


Zum Autor:

Winfried Hacker ist Seniorprofessor und leitet ehrenamtlich die Arbeitsgruppe "Wissen – Denken – Handeln" an der Fakultät für Psychologie der Technischen Universität Dresden. Er war zuvor als Universitätsprofessor in Lehre und Forschung sowie in der Wirtschaft im Grenzgebiet von Arbeits- und Organisations- sowie Kognitionspsychologie tätig.

  • Buchreihe: Mensch – Technik – Organisation Volume 51
  • Auflage: 1., 2021
  • Seiten: 96 Seiten
  • Abbildungen: zahlreiche Abbildungen und Tabellen
  • Format in cm: 16,0 x 23,0
  • Einbandart: PDF
  • ISBN: 978-3-7281-4040-1
  • DOI: 10.3218/4040-1
  • Sprache: Deutsch
  • Lieferstatus: lieferbar

Zusatzangebote

Name Dateityp Zugriff
Inhaltsverzeichnis PDF-Dokument
Leseprobe PDF-Dokument

eBook Anbieter

Preis je nach Anbieter, erhältlich u.a. bei:

Buchhaus.ch (Lüthy, Balmer, Stocker) zum Anbieter
eBook.de zum Anbieter
Google Play zum Anbieter
Amazon Kindle zum Anbieter
Ciando zum Anbieter

Ähnliche Artikel

Allgemeine Arbeitspsychologie

Preis je nach Anbieter
Pierre Sachse | Winfried Hacker
Allgemeine Arbeitspsychologie

 

Arbeitsgestaltung, Arbeitsanforderungen, Arbeitsbelastungen, Arbeit 4.0, Digitalisierung, Fehlregulation, Arbeitswissenschaft

Eine Allgemeine Arbeitspsychologie als Darstellung der psychischen Regulation von Erwerbstätigkeiten hat sich seit Längerem als Brücke zwischen psychologischen Grundlagenerkenntnissen und Theorien sowie ihrer Nutzung beim Gestalten menschengerechter Arbeit bewährt.

Winfried Hacker
Menschengerechtes Arbeiten in der digitalisierten Welt

Digitalisierung, Arbeitspsychologie, Arbeitsorganisation, Arbeitsgestaltung, IT

Die Übernahme menschlicher Arbeit durch technische Systeme und die Veränderung von Arbeit durch IT-Unterstützung – zunehmend durch vernetzte künstliche Intelligenz – haben eine neue Qualität erreicht. Wie "menschengerecht" ist die verbleibende und neu entstehende Erwerbsarbeit?

Wissenstransfer in Organisationen

Preis je nach Anbieter
Toni Wäfler | Katrin Fischer | Christian Kunz | Nina Saric
Wissenstransfer in Organisationen

Wissensmanagement, Erfahrungswissen, Wissensaustausch, Wissenstransfer-Instrumente

Der vorliegende Leitfaden ermöglicht es, die Prozessschritte des Wissensmanagements gezielt zu gestalten und Wissenstransfer damit gut und erfolgreich zu realisieren.

Die Zukunft des Personalmanagements

Preis je nach Anbieter
Heike Surrey | Victor Tiberius (Hrsg.)
Die Zukunft des Personalmanagements

Personalführung, Personalpolitik, Personalbedarfsplanung, Personalbeurteilung, Personalentwicklung, Weiterbildung, Wissenstransfer, Human Ressource Management,  Leadership

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen in wissens- und arbeitsintensiven Unternehmen zu den wertvollsten Ressourcen. Ihr Management stellt regulär hohe Anforderungen an Personalverantwortliche. Doch Trends wie Digitalisierung, demografischer Wandel, die veränderten Rollen der Geschlechter, eine boomende Bildungslandschaft, der Wertewandel, eine weiter zunehmende Internationalisierung und zahlreiche weitere Entwicklungen erhöhen den Druck auf das Personalmanagement.
Jens O. Meissner | Johann Weichbrodt | Bettina Hübscher | Sheron Baumann | Ute Klotz | Ulrich Pekruh..
Flexible neue Arbeitswelt

Homeoffice, Crowdsourcing, Freelancer, Arbeitszeitmodelle, mobile Arbeitsformen

Flexible Arbeitszeiten gehören heute zum beruflichen Alltag. Dank Homeoffice oder mobiler Arbeit vergrössern sich seit einigen Jahren auch die Freiräume bei der Wahl des Arbeitsortes. Auch steigt die organisatorische Flexibilität, indem abwechslungsreiche Projektarbeit zunehmend gleichbleibende Routinearbeit ablöst.

Rechtsklick um diese Infobox zu fixieren
Klicken Sie ausserhalb um diese Infobox auszublenden