auch als Buch erhältlich

Menschengerechtes Arbeiten in der digitalisierten Welt
  • Autoren: Winfried Hacker

  • Menschengerechtes Arbeiten in der digitalisierten Welt

  • Eine wissenschaftliche Handreichung
  • Mit einem Vorwort von Eberhard Ulich

Digitalisierung, Automatisierung, Arbeitswissenschaften, Arbeitspsychologie, Arbeitsorganisation, Arbeitsgestaltung

Die Übernahme menschlicher Arbeit durch technische Systeme und die Veränderung von Arbeit durch IT-Unterstützung – zunehmend durch vernetzte künstliche Intelligenz – haben eine neue Qualität erreicht. Wie "menschengerecht" ist die verbleibende und neu entstehende Erwerbsarbeit?

Dieser Band knüpft an bewährte Gestaltungsprinzipien technisch unterstützter Arbeit an und gibt Anregungen für das lern- und gesundheitsförderliche sowie leistungsdienliche verhältnispräventive Gestalten der Arbeitsanforderungen bei komplexer Wissens- und Innovationsarbeit. Dabei werden internationale Standards zur Gestaltung "guter Arbeit" (EN ISO 6385; 2016) und zur psychischen Arbeitsbelastung (EN ISO 10075-1; 2018) ebenso berücksichtigt wie Empfehlungen der "Gemeinsamen Erklärung" der deutschen Sozialpartner zur "psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt" (2013).

Schwerpunkte sind:

  • Veränderungen in Arbeitsinhalt (job content) und Ausführungsbedingungen (job context);
  • Neu- und Umlernen bzw. Kompetenzentwicklung, insbesondere als Lernen beim Arbeiten (on the job);
  • Arbeitsgestaltung bei schöpferischer Arbeit (design problem solving) und dialogisch- interaktiver Dienstleistungsarbeit;
  • Maßnahmen zur Vermeidung informationeller Überlastung (information overload) sowie von gesundheitskritischem Zeit-/Leistungsdruck bei IT-gestützter komplexer Wissens- und Innovationsarbeit.

Die Publikation richtet sich an alle, die sich mit der Gestaltung IT-gestützter Arbeit befassen: Entwickler von Hard- und Software (duales Gestalten), Personalverantwortliche und Führungskräfte (Arbeitsorganisation), Aus- und Weiterbildungsverantwortliche, in den Arbeitswissenschaften und der Psychologie in Theorie und Praxis Wirkende sowie Studierende dieser Bereiche.

Zum Autor:

Winfried Hacker ist Seniorprofessor und leitet ehrenamtlich die Arbeitsgruppe "Wissen – Denken – Handeln" an der Fakultät für Psychologie der Technischen Universität Dresden. Er war zuvor als Universitätsprofessor in Lehre und Forschung sowie in der Wirtschaft im Grenzgebiet von Arbeits- und Organisations- sowie Kognitionspsychologie tätig.

"Winfried Hacker hat ein sehr umfassendes, sehr breit und fundiert recherchiertes Buch zur Arbeitspsycholo­gie in der digitalisierten Welt geschrieben. In elf sehr unterschiedlichen Kapiteln beleuchtet er jeweils einen anderen Aspekt dieses Themas, zum Beispiel künstliche lntelligenz und Arbeit, Kooperation, Risikotechnologien, menschliche Arbeit in Zeiten der Digitalisierung, Informa­tion Overload.
Der Autor schreibt in einer sehr klaren und verständlichen Art und Weise, sodass Lesefluss entsteht. lmmer wieder verdeutlichen Abbildungen das Geschriebene und er­leichtern das Verständnis sehr. Der Wissenschaftler in mir staunt, wie viel Literatur und Studien in diesem Buch verarbeitet sind. Der Praktiker oder Berater wünscht sich an der einen oder anderen Stelle vielleicht mehr Hand­lungsanweisungen oder Andeutungen, wie mit dem einen oder anderen Dilemma umgegangen werden kann (zum Beispiel bei der Fremd- und Selbstüberforderung bei ent­grenzter Wissens- und lnnovationsarbeit). ...
Die Stärke dieses Buches ist, dass darin eine enorme Fülle an Daten und Aussagen kurz und prägnant zusammenge­stellt ist. Ausserdem hat mich das Buch sehr zum Nach­denken über unsere heutige Zeit und über das Arbeiten in dieser Zeit gebracht. Wer gerne ein Buch lesen will, das zudem eine Menge an Fragen aufwirft, dem sei dieses Buch empfohlen."
(Dr. Wolfgang Schnell, punktum. Mai 2020, S. 38)

  • Buchreihe: Mensch – Technik – Organisation Volume 49
  • Auflage: 1., 2018
  • Seiten: 160 Seiten
  • Abbildungen: Abbildungen und Tabellen
  • Format in cm: 16,0 x 23,0
  • Einbandart: PDF
  • ISBN: 978-3-7281-3938-2
  • DOI: 10.3218/3938-2
  • Sprache: Deutsch
  • Lieferstatus: lieferbar

Zusatzangebote

Name Dateityp Zugriff
Inhaltsverzeichnis PDF-Dokument
Leseprobe PDF-Dokument

eBook Anbieter

Preis je nach Anbieter, erhältlich u.a. bei:

Buchhaus.ch (Lüthy, Balmer, Stocker) zum Anbieter
eBook.de zum Anbieter
Google Play zum Anbieter
Amazon Kindle zum Anbieter
Ciando zum Anbieter

Ähnliche Artikel

Allgemeine Arbeitspsychologie

Preis je nach Anbieter
Pierre Sachse | Winfried Hacker
Allgemeine Arbeitspsychologie

 

Arbeitsgestaltung, Arbeitsanforderungen, Arbeitsbelastungen, Arbeit 4.0, Digitalisierung, Fehlregulation, Arbeitswissenschaft

Eine Allgemeine Arbeitspsychologie als Darstellung der psychischen Regulation von Erwerbstätigkeiten hat sich seit Längerem als Brücke zwischen psychologischen Grundlagenerkenntnissen und Theorien sowie ihrer Nutzung beim Gestalten menschengerechter Arbeit bewährt.

Handbuch Schichtpläne

Preis je nach Anbieter
Peter Baumgartner | Johannes Gärtner | Michael Kundi | Sabine Wahl | Ruth Siglär | Karin Boonstra-Hö..
Handbuch Schichtpläne

Arbeitszeitmodelle, flexible Arbeitszeiten, Schichtplanung, Belegschaftsvertretung, Ergonomie, Schichtsysteme, Arbeitszeitverkürzung, Schichtmodelle

Schichtpläne bilden nach wie vor einen guten Rahmen, um strukturell unterschiedliche Anforderungen auszuhandeln und auch kurzfristige Flexibilitätsanforderungen miteinzubeziehen.

In den letzten Jahren hat die Individualisierung der Arbeitszeitmodelle an immer größerer Bedeutung gewonnen. Damit stieg das Erfordernis, Pläne nicht nur der Bereiche, sondern auch der Beschäftigten innerhalb dieser Bereiche aufeinander abzustimmen.

Winfried Hacker
Psychische Regulation von Arbeitstätigkeiten 4.0

Arbeitspsychologie, Arbeitsgestaltung, Arbeitsbelastung, Überforderung, Unterforderung, Fehlbeanspruchung, Handlungsregulationstheorie, Arbeitsanforderungen, Digitalisierung, Wissensarbeit

Arbeitstätigkeiten werden psychisch, d.h. motivational und kognitiv, reguliert. Vernetzte digitale Arbeitsmittel und die Automatisierung der informationsverarbeitenden Arbeit verändern die Anforderungen an die psychische Regulation.

Das Befassen mit diesen Anforderungen ist unerlässlich, um Arbeit menschengerecht zu gestalten, also psychische Fehlbeanspruchungen – Techno-Stress, Informationsüberflutung oder Zeit- und Leistungsdruck – bei vorwiegend informationsverarbeitenden Tätigkeiten ("Arbeit 4.0") zu vermeiden und leistungs-, lern- und gesundheitsfördernde Arbeitsprozesse zu ermöglichen.

Die Zukunft des Personalmanagements

Preis je nach Anbieter
Heike Surrey | Victor Tiberius (Hrsg.)
Die Zukunft des Personalmanagements

Personalführung, Personalpolitik, Personalbedarfsplanung, Personalbeurteilung, Personalentwicklung, Weiterbildung, Wissenstransfer, Human Ressource Management,  Leadership

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählen in wissens- und arbeitsintensiven Unternehmen zu den wertvollsten Ressourcen. Ihr Management stellt regulär hohe Anforderungen an Personalverantwortliche. Doch Trends wie Digitalisierung, demografischer Wandel, die veränderten Rollen der Geschlechter, eine boomende Bildungslandschaft, der Wertewandel, eine weiter zunehmende Internationalisierung und zahlreiche weitere Entwicklungen erhöhen den Druck auf das Personalmanagement.
Jens O. Meissner | Johann Weichbrodt | Bettina Hübscher | Sheron Baumann | Ute Klotz | Ulrich Pekruh..
Flexible neue Arbeitswelt

Homeoffice, Crowdsourcing, Freelancer, Arbeitszeitmodelle, mobile Arbeitsformen

Flexible Arbeitszeiten gehören heute zum beruflichen Alltag. Dank Homeoffice oder mobiler Arbeit vergrössern sich seit einigen Jahren auch die Freiräume bei der Wahl des Arbeitsortes. Auch steigt die organisatorische Flexibilität, indem abwechslungsreiche Projektarbeit zunehmend gleichbleibende Routinearbeit ablöst.

Gudela Grote | Toni Wäfler | Cornelia Ryser | Steffen Weik | Martina Zölch | Anna Windischer
Wie sich Mensch und Technik sinnvoll ergänzen II

Automatisierung, Arbeitswissenschaften, Arbeitsgestaltung, Arbeitsorganisation, Produktionssystem

In vielen Unternehmen wird automatisiert, um die Konkurrenzfähigkeit zu erhalten und auszubauen. Wird Automation eingesetzt, muss berücksichtigt werden, dass Mensch und Technik über unterschiedliche Leistungspotentiale verfügen und sich gegenseitig nicht ersetzen können. Hingegen sind Mensch und Technik komplementär, denn sie können sich gegenseitig ergänzen und durch ihr Zusammenspiel Leistungen erbringen, zu denen weder der Mensch noch die Technik alleine fähig sind.
Toni Wäfler | Anna Windischer | Cornelia Ryser | Steffen Weik | Gudela Grote
Wie sich Mensch und Technik sinnvoll ergänzen I

Automatisierung, Arbeitswissenschaften, Arbeitsgestaltung, Arbeitsorganisation, Produktionssystem

In vielen Unternehmen wird automatisiert, um die Konkurrenzfähigkeit zu erhalten und auszubauen. Wird Automation eingesetzt, muss berücksichtigt werden, dass Mensch und Technik über unterschiedliche Leistungspotentiale verfügen und sich gegenseitig nicht ersetzen können. Hingegen sind Mensch und Technik komplementär, denn sie können sich gegenseitig ergänzen und durch ihr Zusammenspiel Leistungen erbringen, zu denen weder der Mensch noch die Technik alleine fähig sind.
Rechtsklick um diese Infobox zu fixieren
Klicken Sie ausserhalb um diese Infobox auszublenden