auch als eBook erhältlich

Tierisch! Das Tier und die Wissenschaft
  • Herausgeber: Meret Fehlmann, Margot Michel, Rebecca Niederhauser

  • Tierisch! Das Tier und die Wissenschaft
  • Ein Streifzug durch die Disziplinen
  • Verhaltensforschung, Tierschutz, Tierwissenschaft

    Tiere sind "in" – in den Herzen der Menschen, in den Medien, im Alltag, aber auch in den Wissenschaften. Die unterschiedlichen Vorstellungen wissenschaftlicher Bearbeitung des Mensch-Tier-Verhältnisses werden in vielfältiger Weise im wissenschaftlichen Diskurs sichtbar: als philosophisch-ethische Reflexion des Mensch-Tier-Verhältnisses, als naturwissenschaftlich geprägte Verhaltensforschung, als geistes- und sozialwissenschaftliche Analyse kultureller Bedeutungen, als ökonomische Berechnung des Nähr- und Nutzwertes, als forschungsorientierte Experimente mit Körpern oder als normativ strukturierendes Tierschutzrecht. Doch was macht eine Wissenschaft der Tiere aus? Welchen Theorien, welchen Inhalten und Methoden kann eine solche Forschungsrichtung folgen? Was sind Tiere überhaupt, an sich und für sich betrachtet?

    Mit Beiträgen von:
    Hans-Johann Glock, Marta Manser, Barbara Klein, Herwig Grimm, Markus Wild, Rebecca Niederhauser, Gieri Bolliger, Michelle Richner, Hanno Würbel, Petra Mayr, Carola Otterstedt, Christoph Ammann, Rainer Hagencord, Aline Steinbrecher, Roland Borgards, Mieke Roscher

    "Dieser Sammelband ist mehr als ein oberflächlicher Streifzug durch die Wissenschaften. Die Beiträge versammeln interessante Einzelthemen und ermöglichen zugleich einen Blick auf die Fülle analytischer Perspektiven zum Tierthema. Typisch für den neuen Ansatz der Tierwissenschaften ist, dass die Beiträge nicht nur in reflexiver Distanz das eigene Thema betreiben, sondern offen sind für die Frage, welche Folgen die eigenen Ergebnisse für den gesamten Diskurs und für das Tierwohl haben. Deshalb eignet sich der Band als Basis für den Einstieg in eine eigene Auseinandersetzung mit der Mensch-Tier-Beziehung, die im jetzigen Stand dringend einer Revision bedarf."
    (Wolfgang Leyk, Tierstudien 11/2017, S. 164ff)

    Ganze Rezension »

    "In den Beiträgen verschiedener Fachdisziplinen geben die Autoren des Bandes faszinierende Einblicke in die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Tieren und dem Verhältnis Tier – Mensch. Für alle, die schon immer erfahren wollten, wie sich verschiedene Fachbereiche der Wissenschaften mit Tieren auseinandersetzen und Tiere in den Mittelpunkt wissenschaftlicher Forschung stellen!"
    (Herbert Pardatscher-Bestle, Bücherrundschau 1/2016, Juni 2016, S. 136)

    "Allgemein enthält der Band eine interessante Diversität von Ansätzen und Fragestellungen in Bezug auf nicht-menschliche Tiere. Dabei stechen vor allem diejenigen Texte hervor, welche sich nicht primär mit ethischen und begrifflichen Fragen befassen. So zum Beispiel solche, die sich the­rapeutischen Themenfeldem wie der tiergestützten Intervention, histori­schen Analysen des Vegetarismus, rechtlichen Erklärungen zum Würde­begriff oder theologischen und literaturwissenschaftlichen Betrachtungen widmen. In diesem Sinn wird der Band dem Anspruch der Breite und Zu­gänglichkeit durchaus gerecht. Fast alle Texte sind ansprechend geschrieben und eignen sich für einen ersten Einblick in das jeweilige Feld der Human-Animal Studies. ...
    Dem Sammelband gelingt es damit, schlummemde und schwierige Fragen aufzuwerfen. Denn neben Texten mit dem Schwerpunkt auf Be­griffsanalysen zur anthropologischen Differenz, zur Verdinglichung oder zu ethischen Überlegungen zur Fleischfrage reihen sich auch die erwähn­ten Themenfelder ein – Themenfelder, die bisher oft noch verschlossen oder wenig beachtet waren. Dies erlaubt es der Leser _in, eine neue Per­spektive auf die Problematik der Mensch-Tier-Beziehungen zu gewinnen. Auch wenn die Textauswahl unter dem gemeinsamen Stichwort ,"Tier" eher zusammengewürfelt daherkommt, gibt sie doch genügend Anstoß zum kritischen Weiterdenken. Nicht zuletzt öffnet sie auch den Blick auf die verschiedenen möglichen fachlichen Ansätze und kann dadurch als Grundlage und Inspiration für weitere interdisziplinäre Forschung dienen."
    (Florian Leonhard Wüstholz, THIERethik 13 [2026/2], S. 88 ff.)


  • Buchreihe: Zürcher Hochschulforum Band 55
  • Auflage: 1., 2016
  • Seiten: 192 Seiten
  • Abbildungen: zahlreiche Abbildungen
  • Format in cm: 17,0 x 24,0
  • Einbandart: broschiert
  • ISBN: 978-3-7281-3596-4
  • Sprache: Deutsch
  • Publikationsart: Sammelband
  • Lieferstatus: lieferbar

Zusatzangebote

Name Dateityp Zugriff
Inhaltsverzeichnis PDF-Dokument
Leseprobe PDF-Dokument
Rezension Tierstudien, 2017 PDF-Dokument

  • Preis: CHF 48,00 | € 46,00



Ähnliche Artikel

Schimmelspürhund und Laboranalytik

CHF 48,00 | € 42,00

Evolution wohin?

CHF 52,00 | € 46,00

Embryonen aus der Tiefenzeit

CHF 38,00 | € 33,00 | CHF 19,00 | € 17,00