Gartengeschichte, Gartenkultur, Gartengestaltung, Gartenkunst

Gartenbiografien! Jeder Garten hat seine eigene Zeit durchlebt. Er erzählt von seinen Besitzern und Gestaltern, von ihrem Selbstverständnis und der Gartenkultur ihrer Zeit. Er zeugt aber auch von der Dynamik der Natur. Ein alter Garten ist wie ein Buch, das uns andere Generationen überlassen haben. Dieses Buch will weitergeschrieben werden – in Anerkennung dessen, was wir darin bereits vorgefunden haben.

Topiaria Helvetica 2014 porträtiert Gärten, die diesen Wandel bewusst kultivieren – vom Landsitz bis zum einfachen Hausgarten.

Zielpublikum: LandschaftsarchitektInnen, DenkmalpflegerInnen und LiebhaberInnen schöner Garten- und Parkanlagen, KunsthistorikerInnen

Die Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur SGGK tritt für die Erhaltung und Erweiterung privater und öffentlicher Gärten, Parkanlagen und anderer gestalteter Freiräume ein. Sie fördert durch ihre Aktivitäten das Bewusstsein für die Geschichte und die Gegenwart der Gartenkultur.

Mitglied werden »

Lesen Sie dazu den Blog auf sofagaertnerin.blogspot.ch.

  • Buchreihe: Topiaria Helvetica Volume 2014
  • Auflage: 1., 2014
  • Seiten: 96 Seiten
  • Abbildungen: zahlreiche Abbildungen und Fotos, farbig
  • Format in cm: 21,0 x 26,0
  • Einbandart: broschiert
  • ISBN: 978-3-7281-3579-7
  • Sprache: Deutsch
  • Publikationsart: Jahrbuch
  • Lieferstatus: lieferbar

Zusatzangebote

Name Dateityp Zugriff
Inhaltsverzeichnis PDF-Dokument
Leseprobe PDF-Dokument
  • Preis CHF 42,00 | € 36,80


Ähnliche Artikel

Kleingärten

CHF 32,00 | € 28,00
Laura Schwerzmann
Kleingärten

Urban Gardening, Stadtgarten, Gemeinschaftsgärten, Familiengarten

Urbanes Gärtnern ist "in": In vielen Städten entstehen derzeit ganz unterschiedliche Initiativen, um Brachen und Grünflächen als Bebauungs- und Erholungsflächen gemeinsam zu nutzen. Urban Gardening als Trendthema ist zwar ein noch junges Phänomen, es steht aber in einer langen Tradition, die den Nutzen des Kleingartens für die Stadtbevölkerung immer hervorgehoben hat.

Der Garten – ein Ort des Wandels

CHF 78,00 | € 53,00
Erik A. de Jong | Erika Schmidt | Brigitt Sigel (Hrsg.)
Der Garten – ein Ort des Wandels

Denkmalpflege im Garten ist eine spannungsvolle Aufgabe: Welche Kulturleistung wäre stärker dem Wandel unterworfen als ein Garten – im Laufe des Tages, der Jahreszeiten und längerer Zeiträume? Denkmalpflege dagegen zielt auf Dauer, auf Bewahrung des Bestandes, sie will Veränderungen ausschalten oder wenigstens minimieren. Die vorliegende Publikation weist einen Weg, der die denkmalpflegerischen Grundsätze der Substanzerhaltung berücksichtigt, ohne den gärtnerischen Prozess zu unterbinden, indem der Wandel als Denkmalwert des Gartens begriffen und in die Erhaltungsstrategien integriert wird.

Rechtsklick um diese Infobox zu fixieren
Klicken Sie ausserhalb um diese Infobox auszublenden