• Herausgeber: Institut für Denkmalpflege und Bauforschung an der ETH Zürich

  • Methoden eines Ad-hoc-Inventars
  • Das Künstleratelier Payer & Wipplinger in Einsiedeln
  • Das Atelier der Familien Payer und Wipplinger liegt in Sichtweite des Klosters Einsiedeln. Inspiriert von diesem Umfeld hat es sich insbesondere mit religiöser Kunst beschäftigt. Die komplexe und räumlich enge Situation des Ateliers erschwerte eine konventionelle Archivierung der Hinterlassenschaften. Daher bot sich die Möglichkeit, Methoden einer pragmatischen Schnellerfassung exemplarisch zu erproben.

    Die Beiträge in dem Buch stellen Aufwand und Nutzen verschiedener Dokumentationsmethoden einander gegenüber und zeigen, worin die Vorteile einer pragmatischen Ad-hoc-Methode bestehen. Die Funktion der Künstlerateliers als Nachlass und Archiv sowie der Weg der religiösen Kunst in die Moderne werden ebenso besprochen.


  • Auflage: 1., 2009
  • Seiten: 88 Seiten
  • Abbildungen: zahlreiche Grafiken und Fotos, farbig
  • Format in cm: 21,7 x 31,0
  • Einbandart: broschiert
  • ISBN: 978-3-7281-3244-4
  • Sprache: Deutsch
  • Lieferstatus: lieferbar

Zusatzangebote

Name Dateityp Zugriff
Inhaltsverzeichnis PDF-Dokument

  • Preis: CHF 25,00 | € 18,00



Ähnliche Artikel

Kategorien des Wissens

CHF 64,00 | € 56,00