• Solothurn
  • Beiträge zur Entwicklung der Stadt im Mittelalter
  • Kolloquium vom 13./14. November 1987 in Solothurn
  • Solothurn mit seinem gut erhaltenen Stadtbild zählt zu den wenigen Schweizer Pätzen mit ununterbrochener Siedlungskontinuität seit der Römerzeit. Als römischer Vicus seit der Mitte des 1. Jahrhunderts nachweisbar, wurde Salodurum im Verlauf des 4. Jahrhunderts zu einem Kastell umgebaut. Wichtig für die Stadtentwicklung wurde das legendäre Martyrium der Thebäischen Legion und ihrer Protagonisten Ursus und Victor. Archäologie, Hagiographie, Geschichte und Kunstgeschichte tragen ihre Erkenntnisse zur Darstellung der Stadtentwicklung bei.


  • Buchreihe: Veröffentlichungen des Instituts für Denkmalpflege an der ETH Zürich Band 9
  • Auflage: 2., unveränderte, 1991
  • Seiten: 284 Seiten
  • Abbildungen: zahlreiche Abbildungen und farbige Pläne, 3 Faltpläne
  • Format in cm: 21,0 x 29,7
  • Einbandart: gebunden
  • ISBN: 978-3-7281-1806-6
  • Sprache: Deutsch
  • Lieferstatus: lieferbar

  • Preis: CHF 85,00 | € 48,00