• Herausgeber: Programmleitung NFP 31

  • Klimarisiken – Herausforderung für die Schweizer Wirtschaft
  • Thesen zu Klimaänderungen und Naturkatastrophen
  • Erstmals diskutierten Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Umweltorganisationen an einer gemeinsamen Tagung die Konsequenzen der Klimaveränderungen für die Schweizer Wirtschaft. Dabei zeigte sich: Die Wirtschaft ist grundsätzlich bereit, ihren Beitrag zur Begrenzung klimabedingter Gefahrensituationen zu leisten, erwartet aber von der Wissenschaft umsetzungsorientierte Forschungsresultate und von der Politik freie Rahmenbedingungen.

    Bereits heute berücksichtigen Banken und Versicherungen in ihren Geschäften den ökologischen Faktor. Für die Versicherungen steht die Bewältigung der zunehmenden Schadenslast imVordergrund. Auch die Banken beschäftigen sich in erster Linie mit dem Abwägen und Vermeiden wirtschaftlicher Risiken. Es wird jedoch zunehmend realisiert, wie eng die Grenzen der Versicherbarkeit von Naturekatastrophen generell sind.

    In kurzen, prägnenten Thesen werden Szenarien für einzelne wirtschaftliche Branchen - Banken, Versicherungen, Landwirtschaft - entwickelt. Vertiefende Beiträge, u.a. zum schweizer Tourismus, ergänzen die Ausführungen und erläutern den aktuellen Stand der Klimaforschung (z.T. in französisch bzw. englisch).


  • Buchreihe: Nationales Forschungsprogramm "Klimaänderungen und Naturkatastrophen" (NFP 31)
  • Auflage: 1., 1996
  • Seiten: 136 Seiten
  • Abbildungen: zahlreiche Abbildungen und Tabellen
  • Format in cm: 16,0 x 23,0
  • Einbandart: broschiert
  • ISBN: 978-3-7281-2328-2
  • Sprache: Deutsch
  • Publikationsart: Arbeitsbericht
  • Lieferstatus: lieferbar

Zusatzangebote

Name Dateityp Zugriff
Inhaltsverzeichnis PDF-Dokument

  • Preis: CHF 42,00 | € 24,90