• Autoren: Kurt Gilgen

  • Der globale Kontrakt
  • Raumplanung zwischen Utopie und Horrorvision – ein Science-Fiction-Roman
  • Raumordnung, Zukunftsszenarien, Schweiz

    Die Welt im Jahre 2079: Katastrophen und Wirren der ersten Jahrhunderthälfte sind bewältigt, die Menschheit hat zu einer neuen Weltordnung gefunden. Die Regionen, bzw. die Mehrzahl der Menschen, unterstehen einem globalen Kontrakt; wenige leben in autonomen Reservaten.

    Vanja, Aaron, Kira und Ravi – vier Forschende aus dem Schweizer Mittelland – verbringen illegalerweise eine Woche im "Reservat Gotthard", wo sie Alessia und Severin kennenlernen. In der Folge bleiben Vanja und Aaron, die beiden älteren Forscher, in Briefkontakt mit den beiden Reservatsbewohnern, die seit zwei Generationen abgeschirmt in der Alpenregion leben.

    Sie reflektieren die Unterschiede der Lebensweisen, die sich aus der globalen Neuordnung und der klimabedingten Umsiedlung von rund 100 Mio. Menschen ergeben haben. Auch sprachlich müssen sie sich erst finden, denn die Reservatsbewohner sprechen noch immer das seltsame Deutsch, wie es um 2012 üblich war.

    Der rege Austausch wird von den Vertretern der neuen Ordnung misstrauisch verfolgt. Für Vanja und Aaron führt er letztlich ins Verstummen, und auch Kira und Ravi müssen sich die Frage stellen, wie und wo sie ihre Zukunft gestalten wollen.

    Zielpublikum: Laien und Profis mit Interesse am Themenkomplex Planung – Gesellschaft – Zukunftsszenarien

    Über den Autor:

    Kurt W. Gilgen war 25 Jahre lang als praktischer Raumplaner tätig und wechselte dann an die Hochschule für Technik Rapperswil HSR, wo er das Institut für Raumentwicklung IRAP aufbaute und bis 2011 leitete. Mit dem vorliegenden Buch kehrt er zurück zu einem Thema, das ihn bereits in seinen frühesten Arbeiten beschäftigte: den raumplanerischen Utopien und Visionen.

    "Globale Wächter-Autoritäten, Kontingentierung von Wohnraum über Energie bis zum Kaffee für jeden Einzelnen, Überwachung durch Implantate – das ist die Welt im Jahr 2079, nachdem Naturkatastrophen und politische Neuordnung 10 Millionen Menschen zur Umsiedlung gezwungen haben. Aber immerhin – man trinkt wieder Glühwein. Eine sehr detailliert ausgearbeitete und erschreckend nachvollziehbare Vision."
    (Competition 5, Oktober – Dezember 2013, S. 10)


  • Auflage: 1., 2013
  • Seiten: 256 Seiten
  • Abbildungen: mit 12 Illustrationen von AnnaLis Gadea
  • Format in cm: 15,0 x 21,5
  • Einbandart: broschiert
  • ISBN: 978-3-7281-3511-7
  • Sprache: Deutsch
  • Publikationsart: Roman
  • Lieferstatus: lieferbar

Zusatzangebote

Name Dateityp Zugriff
Inhaltsverzeichnis PDF-Dokument
Leseprobe PDF-Dokument

  • Preis: CHF 36,00 | € 32,00



Ähnliche Artikel

Seasteads

CHF 48,00 | € 46,00

Kommunale Raumplanung in der Schweiz

CHF 84,00 | € 79,90

Kommunale Richt- und Nutzungsplanung

CHF 50,00 | € 34,80